Covid-19 Handlungsempfehlungen im Sportbetrieb des TuS Kremsmünster

Um Einhaltung dieses Regelwerks ersucht euch der TuS Obmann
Kremsmünster, am 25. September 2020

Nur gesund in das Training/zur Veranstaltung kommen.

Wir erfassen in einer Anwesenheitsliste die TeilnehmerInnen, am besten in Trainingsgruppen/in 10-er
Gruppen, bei Kindern auch deren Erziehungsberechtigte, damit für den Fall der Fälle ein etwaig notwendiges Contact-Tracing rasch anlaufen kann. Die Teilnehmerlisten werden 14 Tage nach dem Training aufbewahrt und dann vernichtet.

Vorgehensweise bei Auftreten eines Verdachtsfalles im Sportgeschehen des TuS:
Betroffene werden isoliert, diese oder ihr Betreuer ruft 1450. Der Sektionsleiter und der Obmann werden umgehend informiert und verständigen die zuständige BH. Weitere Vorgangsweisen bei positivem Test werden von der Bezirkshauptmannschaft eingeleitet.

Zum Thema Sport und Veranstaltungen:

www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/handlungsempfehlungen-fuer-sportvereine-und-sportstaettenbetreiber/

Generell ist beim Aufenthalt am Veranstaltungsort bzw. im Training 1 m Abstand zu halten (ausgenommen Personen aus einem gemeinsamen Haushalt). Beim Ausüben des Sports gibt es keine relevanten Vorgaben für die TN-Anzahl, aber 1 m Abstand muss bei Gruppentrainings eingehalten werden können. Daraus kann sich (je nach Größe der Fläche) eine Verringerung der TN für das Training ergeben. Beim Mannschaftssport gilt der 1-Meter-Abstand nicht. Es ist empfehlenswert, beim Training überschaubare Gruppen zu bilden. In den Garderoben und Duschräumen ist der 1-Meter- Abstand jedenfalls einzuhalten.
Sportgeräte (Matten u.Ä.): Nach Möglichkeit sollen die TN diese selbst mitbringen, ansonsten sind sie vor und nach jeder Benützung zu desinfizieren.

Für etwaige (Zwischen-, End- ) Reinigung: Desinfektionstücher bzw. Sprays verwenden.

Ein Aushang zu den Hygieneregeln ist an der Sportstätte/am Veranstaltungsort anzubringen.

Lüften, lüften, lüften: Beim Indoor-Sport mindestens stündliches Stoßlüften (!); am besten so lange wie möglich oder ganz offenlassen. TN immer wieder zum Abstandhalten anhalten.

Für jede Trainingsgruppe gilt in Einzelsportarten eine Obergrenze von 10 Personen (plus Trainer, da diese zur Durchführung notwendig sind, werden sie nicht mitgezählt). Allerdings können pro Sportstätte mehrere Gruppen parallel trainieren, wenn eine Durchmischung ausgeschlossen ist. Die Gruppe sollte bei mehrmaligen Zusammentreffen immer möglichst aus denselben Personen bestehen. Die Anwesenheitslisten sind pro Gruppe zu führen und 14 Tage aufzubewahren.

Trainingsunterbrechungen sind nach Möglichkeit zeitlich zu staffeln (so wenig Kontakt zwischen unterschiedl. Gruppen wie möglich), damit im Fall der Fälle das Contact-Tracing der Bezirksverwaltungsbehörde in einem möglichst geringen Ausmaß notwendig ist. Im Zweifelsfalle tendenziell vorsichtiger als rechtlich unbedingt notwendig vorgehen.

Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze sind zugelassen: ⇒ im Innenbereich maximal 50 Personen (kein Präventionskonzept notwendig) ⇒ im Freien maximal 100 Personen (kein Präventionskonzept notwendig)

Jeder Veranstalter von Veranstaltungen mit über 200 Personen hat ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und dieses umzusetzen.

Sportspezifischen Veranstaltungen: Die Fachverbandsregeln sind zu beachten.