Brasilianische Nacht mit vielen Gewinnern

Die bereits 14. „Brasilianische Nacht“ übertraf mit knapp 700 Zusehern die Erwartungen der Faustballer des TuS Raiffeisen Kremsmünster. „Unglaublich, dass nach längerer Corona-Pause so viele Fans gekommen sind“, freute sich Sektionsleiter Klaus Hübner jun.

Und Gewinner gab´s diesmal doch einige. Zuerst natürlich Sogipa Porto Alegre, die Brasilianer setzten sich im Finale gegen Grieskirchen durch, nachdem im Halbfinale Enns hauchdünn bezwungen werden konnte. Die wiederum holten sich Rang 3 vor Vöcklabruck, Novo Hamburgo und den Hausherren. Sogipa heimste damit einen Großteil des Preisgeldes ein, das von Alexander Schöllhuber vom gleichnamigen Autohaus zur Verfügung gestellt wurde.

„Das Niveau war extrem hoch und ausgeglichen, das zeigten auch die vielen Unentschieden in den Vorrunden“, war der Faustballexperte und ehemalige Staatsmeister Markus Mitteregger von den Leistungen angetan. Und Moderator Gerald Winterleitner fügte hinzu: „Bei den gezeigten Abwehraktionen macht auch die Moderation richtig Spaß!“ Zu den Gewinnern zählten damit auch die zahlreichen Hardcore Faustballfans, die schon am Nachmittag bei heißen Temperaturen anfeuerten.

Natürlich durfte eine Samba-Combo nicht fehlen, die dem VIP-Bereich angeführt von Bürgermeister Gerhard Obernberger und dessen Steinbacher Kollegen Christian Dörfel vor dem Finale einheizten und die Fans auf den Stehplätzen nach dem Finale auf die anschließende Party einstimmten. Die dann angeführt von einem glänzend aufgelegten DJ Netto bis in die Morgenstunden dauerte.

Und auch die Faustballer des TuS kamen nicht zu kurz, stellte sich doch die Raika Kremsmünster mit neuen Dressen ein.

Unisono der Aufruf aller Fans, Spieler und Partylöwen der 14. Brasilianischen Nacht eine 15. Auflage folgen zu lassen. „Herzlichen Dank an alle Sponsoren und alle die mitgeholfen haben dieses großartige Event zu einem Erfolg werden zu lassen“, schließt Klaus Hübner jun. eine Fortsetzung 2023 nicht aus.